Familienforschung Egerland

Lugner (Schönfeld) Andreas

männlich 1637 - Datum unbekannt


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles

  • Name Lugner (Schönfeld) Andreas 
    Geboren 15 Feb 1637  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    • Andreas Lugner ist ein Sohn des Clement Lugner in Schönfeld, wurde jedoch vermutlich nach dessen gewaltsamen Tod von seinem Onkel Matthias Lugner in Frohnau aufgenommen. Siehe dazu die dortigen Angaben zum Einwohnerverzeichnis!
    Geschlecht männlich 
    Taufe 15 Feb 1637  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    katholisch 
    Adresse:
    Pfarrkirche St. Katharina 
    • Taufpaten: Christoph Mahler / Katharina Schneider / Daniel Götzl
    _UID D9AAB0D197714FBBBD2D7988CE73E1254874 
    Gestorben Datum unbekannt 
    Personen-Kennung I2128  Familienforschung Egerland
    Zuletzt bearbeitet am 2 Jan 2023 

    Vater Lugner (Neudorf 94\95 und 58\59) Clement,   geb. um 1600, Ebmeth/Ebnet, Rovna, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 8 Mai 1645, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 45 Jahre) 
    Mutter Lugner (Schönfeld) [Ehename] Maria,   geb. um 1615,   gest. Datum unbekannt 
    Verheiratet um 1637  [2
    • Clemens (oder Clement) Lugner heiratet um 1637 nach Schönfeld und erhält ein Heiratsgeld von 35 Gulden von Bruder Hans.

      Seine Ehefrau heißt Maria. Ihr Nachname ist bislang nicht bekannt. Sie könnte jedoch aus der Familie Roth in Neudorf stammen. Im dortigen Grundbuch taucht Clemens Lugner mehrfach als Geldgeber bzw. Schuldner der Familien von Andreas und Veit Roth, Söhnen von Wolf Roth, auf. Auch nach Clements Tod erhält seine Witwe Maria noch Zahlungen von dieser Seite. Zwischen 1637 und 1743 werden dem Paar vier Kinder geboren. Diese sind: Andreas, Caspar, Caspar, Maria.

      Möglicherweise ist Clements Ehefrau identisch mit der Witwe des Peter Roth, der im Grundbuch unter Jacob und Hans Lugner auftritt. Das ist vorläufig jedoch eine noch zu prüfende Vermutung. Es ist auch nicht auszuschließen, dass es sich hier um eine zweite Ehe des Clement handelt. Denn im Taufbuch von Schönfeld tritt des öfteren eine Rosina Lueger/Lugner als Patin auf, die im Jahr 1646 als Tochter des Clement bezeichnet wird (siehe Taufe des August Listner, Sohn des Schönfelder Arztes).
    Familien-Kennung F668  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • Es ist aufgrund für den Zeitraum ab 1660 fehlender Matrikel nicht bekannt, ob Andreas Lugner in Schönfeld geheiratet hat. Im Oktober 1658 tritt er als Pate für Andreas Winter auf und wird als "studiosus" bezeichnet.

      Folgende Spende an die Schönfelder Kirche, in der Schönfelder Chronik auf Seite 148 vermerkt, könnte eventuell ihm zugeordnet werden (wahrscheinlicher jedoch einem Andreas Florian Lugert): "Außerdem ist noch eine Krankenpatene (Hostien-Schale) zu erwähnen. Es war eine runde, teilweise vergoldete, Silberbüchse. Die Stifterinschrift am Mantel lautete: And. Flor. Lougert, fieri zurafit 1664 [fieri curavit = hat machen lassen]."

  • Quellen 
    1. [S69] Krasno 02 (Schönfeld), 1625-1660, Geburten, Eheschließungen, Todesfälle, 38.

    2. [S5] Becov nad Teplou 2684, Grundbuch Horní Hluboká, Tiefenbach, 1606-1794, 13 (Scan 35).